Befunderhebung

Ein Zahnarzt, den der Patient mit Zahnschmerzen aufsucht, handelt grob fehlerhaft, wenn er den Patienten zur Befunderhebung lediglich röntgt und eine Vitalitätsprüfung und eine Perkussionsprüfung der schmerzenden Zähne unterlässt. Denn dies gehört zum elementaren Grundwissen eines Zahnarztes. Erst durch eine Vitalitätsprüfung (Halten eines mit einem Kältemittel versehenen Wattestäbchens an einen Zahn) und eine Perkussionsprüfung (Klopfen mit einem metallischen Gegenstand wie beispielsweise dem Griff eines Instrumentes auf eine spezielle Stelle am Zahn) sowie durch ein Röntgenbild erhält der Zahnarzt ein Gesamtbild über den Zustand der Zähne. Dabei sind die Ergebnisse einer Vitalitätsprüfung und ein positiver Perkussionsbefund dokumentationspflichtig.

Kontaktieren Sie mich unter 030/ 29 77 35 74-7 oder info@rechtsanwalt-dobek.de! Schildern Sie mir Ihr Anliegen!

Autor: Rechtsanwalt Christian Dobek